US Site   Brazil Site   French Site      EU Site   Russian Site   Other Global Sites
Contact Us | info@magnetrol.com
 
  
Resources

Literature

VERDRÄNGER FÜLLSTANDMESSTECHNIK - VERDRÄNGER MESSTECHNIK TECHNOLOGIE
 

Flüssigkeits­füllstand-Messung mit pneumatischer Verdränger­steuerung


Wichtigste Elemente der pneumatischen Modulevel®-Steuerung sind die Magnet­kupplung, durch die der Regler mechanisch von der dichten Sensor­einheit getrennt wird; die Mess­bereichs­feder, die die Wirkung des Verdrängers dämpft; sowie der Regler­kopf, der ein moduliertes pneumatisches Signal von der vertikalen Bewegung des Verdrängers direkt proportional zum Eingang sendet.

Mit steigendem oder sinkendem Füllstand im Behälter hebt bzw. senkt sich auch der Verdränger. Diese Bewegung wird durch die Wirkung der Mess­bereichs­feder gedämpft, um bei turbulenten Medien eine Reaktion auf die raschen Schwankungen zu verhindern. Sie ist mechanisch an einen Anziehungs­ball in einem Mess­rohr gekoppelt.

Ein das Rohr umgebender Magnet folgt dem Anziehungs­ball und überträgt die Bewegung auf eine Dreh­nocke, die wiederum eine Ablenk­platte gegen einen Stutzen bewegt, der den Druck im Logik­schalt­glied steigert oder senkt. Das Ausgangs­druck­signal kann in vielfältiger Weise eingesetzt werden, um ein Steuer­ventil oder Signal für Alarm, Anzeigen, Prozess­steuerungen oder andere Einrichtungen zu betätigen.

Mit einem optionalen integrierten Regler werden zum Pilot­stutzen proportionale Signale durch ein zusätzliches Mess­ventil­system bearbeitet, sodass der Offset vom gewünschten Sollpunkt eliminiert wird.

 




Kürzlich angesehene Produkte
You have no recently viewed items.
After viewing product detail pages or search results, look here to find an easy way to navigate back to pages you are interested in.